Die Altmark

Die wunderschöne Altmark im Norden von Sachsen-Anhalt kann bei einer Unterkunft in unserem Hotel ausgiebig erkundet werden. Diese historische Kulturlandschaft grenzt an die Magdeburger Börde und das Wendland. Der Name Altmark stammt von dem Wort Mark Brandenburg ab; quasi die Wiege Brandenburgs. Heute gehört die Altmark zum Altmarkkreis Stendal und Salzwedel.

Was macht die Altmark aus?

Das Land ist weit, sanft und still. Es gibt mittelalterliche Fachwerkstädte und viele spannende Sehenswürdigkeiten. Ob kulturelle oder aktive Urlaubserlebnisse im Hotel und außerhalb vom Hotel; das entscheiden Sie ganz für sich allein. Die Altmark verfügt landschaftlich über einen besonderen Zauber, was sich auch in der Gemütlichkeit in jedem Hotel der Region erleben lässt. Ebenfalls gibt es hier eine sehr leckere, regionale Küche, die es zu kosten gilt.

Die Altmark ist in etwa doppelt so groß wie das ganze Saarland und wird immer mehr zur Region für Touristen. Hier gibt mehr als 100 Hotels in der Region. Dazu viele Reiterhöfe, Ferienwohnungen und Zimmer.

Die Städte der Altmark

Viele der altmärker Städte erinnern immer noch an das Mittelalter. So kann es auch sein, dass das gebuchte Hotel einen durchaus hístorischen Charakter hat. Der Ort Stendal ist die größte Stadt der Altmark und verfügt über große Kirchen, eine alter Residenz des Kaisers und eine Fachwerkstadt in Tangermünde, in welcher Kaiser Karl der vierte regierte und lebte. Die alte Hansestadt Salzwedel lockt mit leckerem, salzwedeler Baumkuchen. Dieser ist weit über die Grenzen der Altmark hin bekannt.

Mitglieder der Hanse waren ehemals 8 Städte: Gardelegen, Havelberg, Osterburg, Seehause, Werben, Salzwedel, Tangermünde und Stendal. Im Jahr 1998 schlossen sie sich zum "Altmärkischen Hansebund" zusammen.

Die Altmark verfügt weiterhin über schöne Städte wie Klötze, Kalbe oder Arendsee. Besonders romantisch ist jedoch Arneburg, da es hier romantische Schiffer- und Fischerhäuschen gibt. Kleinere Orte wie Sandau, Kläden oder Beetzendorf verfügen ebenfalls über sehenswerte Dinge wie gemütliche Heimatstuben, wunderschöne und alte Bauerngärten, Storchennester mit Storchen und interessante Kirchen. 

Ausflüge in die Natur

Da die Altmark über endlose Flächen und Wege verfügt, macht es Spaß, sich vor Ort Fahrräder zu leihen und die Gegend, am besten mit einer Karte ausgestattet, zu erkunden. Wanderungen oder Ritte zu Pferd machen ebenfalls großen Spaß und helfen dabei, sich wirklich zu erholen und den Alltag einmal hinter sich zu lassen. Natürlich gibt es, je nach Standort, auch weitere Angebote zu sportlichen Aktivitäten wie Golf, Schwimmen oder Tennis; dies kann vor der Buchung im Hotel genau erfragt werden.