Baumkuchenmanufakturen

Besonders an Weihnachten kommen die Freunde des Baumkuchens voll auf ihre Kosten. Seine glänzend dunkle Glasur, die feinen Schichten und sein außergewöhnlicher Anblick machen ihn unwiderstehlich. Berühmt und beliebt ist der Baumkuchen übrigens auf der ganzen Welt - und das nicht nur zur Weihnachtszeit, nicht nur im Hotel Union Salzwedel und nicht nur in den Baumkuchenmanufakturen von Salzwedel, seinem jahrhundertealten historischen Geburtsort in der Altmark.

Meisterliche Bäcker -
die Baumkuchenmanufakturen von Salzwedel

Als exquisites Dessert oder als süßer Snack zwischendurch - der Baumkuchen ist so vielseitig wie einzigartig. Der schichtweise aufgebaute und traditionell über einer offenen Flamme gebackene Kuchen aus Butter, Eiern, Zucker, Vanille, Salz und Mehl wird auch der "König der Kuchen" genannt. Die Zutaten Mehl, Butter und Eier müssen dabei mindestens im Verhältnis 1:1:2 in das Rezept eingehen. 200g Mehl, 200g Butter und 400g Vollei wünscht demnach der König der Kuchen. Verfeinert wird das Aroma des Baumkuchens mit dem weihnachtlichen Allerlei an Zutaten: Honig und Rum, Nüsse, Nugat oder Marzipan werden dem Baumkuchenrezept ganz nach Belieben hinzugefügt.

Und so hat auch jede der Baumkuchenmanufakturen in Salzwedel ihr eigenes und meist geheim gehaltenes Rezept. Doch das Personal unseres alteingesessenen Hotels kennt sich genau aus und hat für seine Gäste die besten Tipps für den ganz besonderen Genuss parat.

Backen nach Salzwedeler Art

An der Walze, einem sich drehenden Spieß, wird der Baumkuchen über einer offenen Feuerstelle gebacken. Heute funktioniert dies auch im Ofen - wie genau, das zeigen die Baumkuchenmanufakturen von Salzwedel direkt vor Ort und sie präsentieren es den Besuchern besonders anschaulich.

Schichtweise, in rund 10 bis 20 einzelnen Schichten, wird die Teigmasse am Spieß des heißen Ofens gebacken, damit der Baumkuchen seine typischen "Jahresringe" trägt. Seine attraktive wellenförmige Struktur erhält der Baumkuchen durch die Verwendung von Holzkämmen.

Der Baumkuchen erhält seinen Schnitt

Sobald der Spieß entfernt ist, wird die süße Kuchenrolle in Portionen geschnitten - üblicherweise in Abständen von einem bis fünf Ringen. Jede dieser geschnittenen Schichten erhält sodann die dunkel schimmernde Glasur aus Fondant oder Vollmilch- bzw. Bitterschokolade-Kuvertüre. Die Baumringe werden wiederum in trapezförmige Baumkuchenspitzen geschnitten und jeweils mit der einzigartigen Schokoladenglasur überzogen.

Eine alte Tradition

Erstmals findet der Baumkuchen im Jahre 1682 in einem diätetischen Kochbuch Erwähnung. Der Autor - kein geringerer als der Leibarzt des Kurfürsten Friedrich Wilhelm. Vermutlich entstanden bereits zu dieser Zeit die ersten Baumkuchenmanufakturen in Salzwedel.

Baumkuchen in Salzwedel

Drei Baumkuchenfabriken wählen Jährlich die Baumkuchenkönigin, die das Thema Baumkuchen auf zahlreichen Messen uns Veranstaltungen vertritt. Die Baumkuchenmanufakturen von Salzwedel freuen sich über jeden Besuch

Erste Salzwedeler Baumkuchenfabrik
St.-Georg-Straße 87
29410 Salzwedel
Tel.: 03901-32306

www.baumkuchen-salzwedel.de

Salzwedeler Baumkuchen GmbH
Am Güterbahnhof 19
29410 Salzwedel
Tel.: 03901-34090

www.baumkuchen-saw.de

Salzwedeler Baumkuchenbetriebe Bosse GmbH
Tuchmacherstraße 59
20410 Salzwedel
Tel.: 03901-306004

www.salzwedelerbaumkuchen.com

Café Kruse
Holzmarktstraße 4 - 6
29410 Salzwedel
Tel.: 03901-42 21 07 

www.kruse-baumkuchen.de

Weitere Informationen erhalten Sie direkt auf den Seiten der Unternehmen. Bitte informieren Sie sich über die zahlreichen kostenlosen Führungen mit Schaubacken. Dies sind interessante Möglichkeiten, die Herstellung des Baumkuchens mitzuerleben.

Weitere Informationen erhalten Sie auch über:
Touristinformation Salzwedel
Tel.: 03901-422438

www.salzwedel.de